· 

Rekordrückgang der CO2-Emissionen in Europa

Die Emissionen sanken nach Schätzungen des Think Tanks Agora Energiewende und der Umwelt-NRO Sandbag im Jahr 2019 um 120 Millionen Tonnen (-12%), was vornehmlich aufsteigende Preise im Europäischen Emissionshandel und die dadurch stark rückläufige Kohleverstromung zurückzuführen sei.

 

Die Kohleverstromung sank in der EU um 24% (-150 TWh), während die erneuerbaren Energien einen Rekordanteil an der Stromproduktion von 35% erreichten. Der Rückgang der Stromproduktion aus Kohle wurde zur Hälfte von erneuerbaren Energien und zur Hälfte von Gaskraftwerken kompensiert.

 

Die Steinkohleverstromung sank im Vergleich zu 2018 um 32% (-101 TWh), die Verstromung von Braunkohle um 16% (-49 TWh). Der Rückgang bei der Steinkohle ist zu 80% auf die Entwicklungen in Deutschland (-26 TWh), Spanien, den Niederlanden, dem Vereinigten Königreich und Italien zurückzuführen. Bei der Braunkohle sind allein deutsche (-32 TWh) Kraftwerke für fast zwei Drittel der Emissionsminderung verantwortlich.

 

Sie können die vollständige Analyse (auf Englisch) hier abrufen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0