Energie

Sorgen um die Versorgungssicherheit
Energie · 29. April 2022
Seit dem Ukraine-Krieg stellt sich für viele die Frage der Energie-Versorgungssicherheit. Aufgrund der angespannten Lage hat am 30. März das Bundeswirtschaftsministerium die Frühwarnstufe des sogenannten Notfallplans Gas in Kraft gesetzt. Die ersten beiden Stufen dieses Notfallplans setzen auf eigenverantwortliche Maßnahmen der Marktakteure. Erst in der Notfallstufe kann die Bundesnetzagentur mit weitreichenden Maßnahmen in den Markt eingreifen, um die Deckung des lebenswichtigen Bedarfs...

Szenarien für die Entwicklung des Stromsektors vorgestellt
Energie · 14. Februar 2022
In ihrem Szenariorahmenentwurf zum Netzentwicklungsplan (NEP) 2037/2045 (2023) haben die Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz, Amprion, Tennet und TransnetBW in fünf Szenarien die Umstellung der deutschen Stromversorgung auf erneuerbare Energien aufgezeigt und die Bedeutung für das Stromnetz daraus abgeleitet. Die Szenarien reichen vom geringen bis zu einem extrem starken Ausbau erneuerbarer Energien bis 2037 und geben einen Ausblick auf eine vollständige Transformation des Energiesektors im...

Veröffentlichung der Strompreisumlagen für 2022
Energie · 08. November 2021
Die deutschen Übertragungsnetzbetreiber haben die netzentgeltbasierten Strompreisumlagen sowie die EEG-Umlage für das kommende Jahr 2022 bekannt gegeben. Die Umlagen sehen wie folgt aus: KWKG-Umlage: Die Umlage steigt von 0,254 auf 0,378 ct/kWh, der Umlagebetrag hat ein Volumen von 1,337 Mrd. Euro. §19 StromNEV-Umlage: Die Umlage steigt von 0,432 auf 0,437 ct/kW, der Umlagebetrag beläuft sich auf 1,1,221 Mrd. Euro. Ab einem Stromverbrauch von mehr als1 GWh können Unternehmen Entlastungen...

Vergleich: Gaspreise für Gewerbe steigen im Schnitt um 24 Prozent
Energie · 13. Mai 2021
Der Bundesverband der Energie-Abnehmer (VEA) hat in seinem jüngsten Preisvergleich vom 1. April gegenüber Oktober 2020 einen durchschnittlichen Anstieg der Gaspreise für gewerbliche Verbraucher um 24,3 Prozent ermittelt. Ursache für den massiven Preisanstieg sind die gestiegenen Großhandelspreise sowie die CO2-Bepreisung seit Anfang 2021.  Die größte Preissteigerung mit 28,7 Prozent weist laut VEA die Osthessen Netz mit Sitz in Fulda aus, gefolgt von Westnetz mit Sitz in Dortmund (27,4...

Bundesnetzagentur und Bundeskartellamt starten Monitoring Energie 2020
Energie · 05. April 2021
Wie jedes Jahr starten Bundesnetzagentur und Bundeskartellamt ihr Energie Monitoring. Betroffene Unternehmen haben bis zum 21. April Zeit, die entsprechenden Fragebögen auszufüllen und an die Behörden zurückzuschicken. Die Teilnahme ist verpflichtend. Das Monitoring ist in § 35 EnWG festgelegt. Die Datenabfrage 2020 richtet sich an die einzelnen Bereiche (Erzeugung, Speicherung, Netzbetrieb, Messstellenbetrieb, Handel, Vertrieb etc.) der in Deutschland tätigen Unternehmen bzw. deren...

Eurostat veröffentlicht Tool zum Vergleich der Strom- und Gaspreise in Europa
Energie · 11. Februar 2021
Das Statistische Amt der Europäischen Union, Eurostat, bietet ein neues interaktives Tool, über das Strom- und Gaspreise in Europa für verschiedene Verbrauchsklassen verglichen werden können. Sie finden das Tool auf der Eurostat-Webseite (LINK).

Energieverbrauch 2020 auf Rekordtief
Energie · 18. Januar 2021
Laut der AG Energiebilanzen sank der Energieverbrauch im Jahr 2020 um 8,7 Prozent gegenüber 2019. Neben der Corona-Pandemie und den Auswirkungen auf die Konjunktur hätten auch langfristige Trends, etwa die zunehmende Energieeffizienz und der Ersatz von Kohle durch andere Energieträger, zu den Einsparungen geführt. Dadurch sank auch der CO2-Ausstoß. Die energiebedingten Treibhausgasemissionen sind um ca. 80 Millionen Tonnen und damit um 12 Prozent gegenüber dem vergangenen Jahr gesunken....

Energie · 18. November 2020
Die Internationale Energieagentur (IEA) erwartet durch die COVID-Pandemie den größten Schock für das Energiesystem seit dem zweiten Weltkrieg. Die IEA prognostiziert für 2020 einen Rückgang der weltweiten Energienachfrage um 5 Prozent und eine Reduktion der CO2-Emissionen um 7 Prozent. Die Investitionen brechen um 18 Prozent ein. Je nach Szenario dauere es drei bis fünf Jahre, bis die Energienachfrage wieder aufgeholt habe. Das Hauptaugenmerk des Weltenergieberichts, den die IEA im...

Energie · 10. September 2020
Der Bundestag hat mit der Novelle der Erneuerbare-Energien-Verordnung (EEV) am 2. Juli den Weg dafür freigemacht, Geld aus dem Staatshaushalt auf das EEG-Konto einzuzahlen und damit die EEG-Umlage zu senken. Damit kann die EEG-Umlage für das kommende Jahr auf 6,5 Cent und für 2022 auf 6 Cent/kWh gedeckelt werden, wie es das Konjunkturprogramm der Bundesregierung vorsieht. Damit ist aber auch klar, dass das EEG eine Beihilfe ist und sämtliche Änderungen am Gesetz von Brüssel genehmigt...

Energie · 10. September 2020
Nach der Änderung der Beihilfeleitlinien der EU-Kommission wird die Zollverwaltung Unternehmen, die aufgrund der Coronavirus-Pandemie in Schwierigkeiten geraten sind, nicht von Energie- und Stromsteuerentlastungen ausschließen. Eine Anpassung des Energiesteuer- und des Stromsteuergesetzes, die mit Verweis auf die EU-Beihilfeleitlinien Unternehmen in Schwierigkeiten von Entlastungen ausschließen, ist aktuell nicht geplant. Stattdessen wurden die Hauptzollämter angewiesen, im Sinne der...

Mehr anzeigen